Erfurt Indigos
Erfurt Indigos
Fotos

News Tackle Herren

Indigos schließen mit positiver Bilanz ab
17.09.2017 - 21:12 Uhr
Mit 37 Spielern ist Headcoach Steffen Willing gestern zum letzten Saisonspiel gegen die Radebeul Suburbian Foxes aufgelaufen. Das Ziel war ein Sieg um die Saison mit einer positiven Bilanz zu beenden. Das erste Quarter war vielversprechend, bereits im zweiten Drive der Hausherren gabs die ersten 6 Punkte durch einen Pass auf #14 Oliver Braunsdorf. Beim Extrapunktversuch misslang der Snap, #7 Steven Gössinger konnte den Ball nicht mehr rechtzeitig aufstellen und wollte ihn selbst in die Endzone tragen, wurde aber aufgehalten. Somit ein Stand von 6:0. Bereits im nächsten Drive sorgte wieder ein Pass auf #14 Oliver Braunsdorf für Punkte, #11 Alexander Wyrfel erhöhte auf 13:0. Im zweiten Viertel haben die Indigos stark nachgelassen und das haben die Gäste genutzt, noch vor der Halbzeit verkürzten diese auf 13:12.

Die Ansprache in der Halbzeit saß aber, im ersten Drive der Indigos lief #22 Matti Steffen mit dem Ball in die Endzone, der Extrapunkt durch #15 Dominic Schindler ging daneben. Im letzten Viertel drehten die Indigos endlich nochmal auf und zeigten den mehr als 300 Gästen ordentlich Punkte. Einen Touchdownpass von #7 Steven Gössinger auf #13 Andy Groß, zwei weitere auf #14 Oliver Braunsdorf und je einen Extrapunktkick durch Dominic Schindler und Michael Götz sorgten für einen Endstand von 40:12. Auch wenn das Spiel vor allem in der ersten Hälfte spannender war als nötig, sorgten die Indigos für einen erfolgreichen Saisonabschluss. Final haben die Herren 5 von 8 Spielen gewonnen, die Offense ist im Vergleich aller Teams aktuell auf Platz 3 und die Defense muss sich mit dem Vorletzten zufriedengeben.

Gespannt wird nun auf die Offseason geschaut, insbesondere auf die Ligastruktur. Im Vorjahr durften die beiden Erstplatzierten, Spandau Bulldogs und Jenaer Hanfrieds, aufsteigen wobei Letztere nun auf dem letzten Platz der Regio Ost stehen. Somit ist Jena Absteiger und kehrt voraussichtlich in die Oberliga Ost zurück. Im Moment ist aber unklar wie viele Aufsteiger es gibt und ob jemand absteigen muss. Die Ligen sind im Moment sehr unterschiedlich gewichtet mit 15 Mannschaften in der Landesliga Ost, 5 in der Oberliga Ost und 6 Mannschaften in der Regionalliga Ost.
Duell auf Augenhöhe
03.09.2017 - 14:51 Uhr
Im Kampf um Platz 3 waren am Samstag die Berlin Kobras nach Erfurt zu den Indigos gereist. Bei bestem Footballwetter, bewölkt aber kein Regen, begann das Spiel mit dem Kick Off der Hausherren. Bereits im ersten Drive, nach nur 5 Plays lief der Passempfänger in die Endzone der Erfurt Indigos. Da aber noch vor dem Pass ein Foul von Berlin gemacht wurde, wurde der Spielzug mit 10 Meter Strafe wiederholt. Dieses Mal war die Defense wacher und konnte die Punkte verhindern, aufgrund der Entfernung zu der Torlinie kam es zum Punt. In der ersten Halbzeit taten sich beide Mannschaften zu Anfang schwer, kamen aber mehr ins Spiel und blieben auf Augenhöhe. Nach einem Schlagabtausch ohne Punkte gelang es den Gästen zu Beginn des zweiten Quarters 6 Punkte auf die Tafel zu bringen, mit einem PAT Kick erhöhten sie auf 0:7. Bis zum Ende des zweiten Quarters gab es dann ein hin und her zwischen Offense und Defense. Ein Field Goal Versuch der Gäste ging daneben. Gegen Ende bauten die Hausherren mehr Druck auf und konnten noch vor der Halbzeit mit einem Pass auf #13 Andy Groß und dem PAT durch #11 Alexander Wyrfel ausgleichen.

Zur zweiten Halbzeit kamen die Indigos deutlich gestärkt aufs Feld. Die Erfurter als erstes am Ball waren bereits im vierten Versuch als die Gäste eine Strafe erhielten und so die Jungs um Headcoach Steffen Willing vier neue Versuche erhielten. Nach einem kurzen Lauf und einem kurzen Pass ging ein weiter Pass auf #13 Andy Groß, der ihn in die Endzone trug. Durch eine Strafe wurde der Touchdown nicht anerkannt. Es ging kaum vorwärts, der Field Goal Versuch gegen daneben. Etwa zur Hälfte des letzten Viertels ging noch einmal ein Pass auf #13 Andy Groß, den er durch eine Lücke zur Endzone tragen konnte, der PAT Kick von #11 Alexander Wyrfel traf die Stange und war somit nicht gut. Die Spannung war sehr hoch zum Schluss, die Berliner hatten noch einige Chancen aber die Defense der Indigos zeigte eine starke Leistung. Selbst nur wenige Meter von der Endzone entfernt hielten die Männer stand und sicherten damit den Sieg. Mit diesem 13:7 Sieg festigten die Herren ihren dritten Platz. Siegen sie am 16. September beim letzten Heimspiel gegen die Radebeul Suburbian Foxes, ist der dritte Platz sicher und das Ziel für diese Saison gilt als erreicht – Jedes Team einmal geschlagen und Platz 3.
Chance verpasst aber noch alles möglich
12.08.2017 - 23:39 Uhr
Es sollte der Kampf um den Aufstieg werden und war am Ende ein Kampf gegen sich selbst.
Das Spiel begann vielversprechend für die Hausherren. Die Indigos konnten bereits im zweiten Drive 3 Punkte auf die Anzeigetafel bringen und in Führung gehen. Die Gäste im nächsten Drive konnten zwar einen First Down erzielen, doch die Defense der Indigos fing einen Pass ab und konnte Erfurts Offense wieder an den Ball bringen. Der Fehler wurde auch direkt bestraft, wenige Spielzüge später fing #14 Oliver Braunsdorf den Pass für weitere 6 Punkte, #11 Alexander Wyrfel kickte den Point after Touchdown (PAT) und holte einen weiteren Punkt.
Dann drehte sich das Bild, Berlin am Ball erzielt im ersten Drive ebenfalls ein Field Goal, im zweiten Drive ein Touchdown und PAT. So ging es mit einem 10:10 in die Halbzeit.
In der zweiten Hälfte fiel es beiden Mannschaften anfangs schwer sich vorzuarbeiten, bei den Indigos war dies deutlicher zu sehen. Nach einigen erfolglosen Drives auf beiden Seiten war das Momentum am Ende auf Berlins Seite. Ein weiter Field Goal Versuch war erfolgreich und Berlin in Führung. Im letzten Viertel drehten die Berliner dann richtig auf. Schnell erzielten sie wieder einen Touchdown mit Extrapunkt. Die Gäste führen einen Onsidekick durch (kurzer Kick Off, der aber mindestens 10 Yards überbrücken muss damit man selbst an den Ball kann), ein Erfurter berührte diesen, konnte ihn aber nicht sichern und Berlin war kurz vor Erfurts Endzone wieder im Ballbesitz. Die Chance wurde auch gleich wieder in Punkte umgesetzt, neuer Spielstand 10:27 für die Gäste. Im letzten Spielzug der Erfurter durfte #14 Oliver Braunsdorf als Quarterback ran, der Snap flog aber über ihn hinweg und hinten aus dem Spielfeld, somit nochmal 2 Punkte ehe das Spiel abgepfiffen wurde.
Nach dem durch die Indigos dominierten ersten Quarter konnten sie ihre Konzentration nicht aufrechterhalten und mussten sich den Berliner Thunderbirds geschlagen geben.
Als nächstes geht es am 13.8. nach Magdeburg. Im Moment sind noch bis auf Radebeul alle Mannschaften im Rennen um Platz 1. Die Berliner Thunderbirds haben ihre Saison mit dem Spiel gegen die Indigos mit einem Record von 5 Siegen und 3 Niederlagen beendet.

Bekannt ist schon jetzt, dass Oliver Braunsdorf nur noch wenige Einsätze erhalten wird. Er wurde nun in den finalen Kader der Flag-Nationalmannschaft aufgenommen und wird für die deutsche Mannschaft an der EM im September in Madrid/Spanien teilnehmen.
Indigos kämpfen sich zurück
17.07.2017 - 22:40 Uhr
Spannend ist das wohl beste Adjektiv um das Spiel der Erfurt Indigos am Sonntag gegen die Berlin Thunderbirds zu beschreiben. Der sporadische Regen am Spieltag offenbarte die Tücken eines Kunstrasenplatzes, regelmäßig sind Spieler weggerutscht und konnten so zum Teil nur wenig Raumgewinn erzielen. Trotz dessen zeigte sich den Zuschauern ein Spiel zwischen zwei ebenbürtigen Teams. Beide Defenses vollbrachten großartige Leistungen. Die Thunderbirds fingen 5 Interceptions, die Indigos konnten trotz der Berliner knapp vor der eigenen Endzone verteidigen. Durch diese starke Darbietung der Verteidiger war es für beide Offenses unheimlich schwierig vorwärts zu kommen. Bei den Erfurtern war vor allem der rutschige Boden schuld an den Interceptions. Bei den Cuts rutschten die Receiver weg und waren so nicht rechtzeitig am Empfangsort, die Berliner hingegen schon. Mehrfach befanden sich beide Angriffsteams in aussichtsreicher Position, einmal waren die Gastgeber aus Berlin sogar in der Endzone der Indigos doch durch eine Strafe wurde der Touchdown aberkannt. Im nächsten Spielzug kam es zur Interception und dadurch zum Ballbesitz für Erfurt. Die erste Hälfte blieb damit ohne Punkte.

In der zweiten Hälfte ging es zu Beginn ähnlich weiter, zum Teil gute Raumgewinne doch das letzte Quäntchen hat noch gefehlt. Im zweiten Drive der Gäste dann ein sehr weiter Pass auf #14 Oliver Braunsdorf, mehr als 40 Yards hatte er erzielt. Es folgte ein kurzer Laufspielzug für 4 Yards ehe erneut der Pass auf #14 kam und Oliver Braunsdorf ihn in die Endzone trug, #11 Alexander Wyrfel erhöhte auf 7:0. Zum Ende des dritten Viertels hatten sich die Thunderbirds schon nah an die Endzone der Indigos gearbeitet, zu Beginn des vierten erzielten sie verdient sechs Punkte. Doch der Extrapunktversuch scheiterte, der Ball prallte am Pfosten ab und somit behielten die Indigos die 7:6 Führung. Während die Erfurter kaum noch gefährlich wurden, gelang es den Berlinern noch zwei weitere Male in gute Position zu kommen, beide Male versuchten sie ein Field Goal doch in beiden Fällen war der Ball zu kurz. Bereits in zwei Wochen geht es in die Rückrunde und die Indigos begrüßen am 29. Juli die Thunderbirds im Erfurter Rieth. Sollten die Indigos siegreich vom Platz gehen, übernehmen sie wieder die Tabellenspitze.
Erstes Spiel, erster Sieg
14.05.2017 - 22:17 Uhr
Die Erwartungen an das Team um Headcoach Steffen Willing waren hoch, als es heute nach Radebeul ging. Aufgrund von Ligaumstrukturierungen sind die Sachsen als Zweitplatzierter der Landesliga aufgestiegen und die Indigos sahen sich in der Pflicht sich gut dazu zu positionieren.

Während das erste Quarter fürs Beschnuppern war und beide Teams nichts zählbares auf die Anzeige gebracht haben, sah das Zweite schon ganz anders aus. Der erste Drive endet in einem geblockten Field Goal Versuch. Radebeul am Ball verlor diesen durch einen Fumble und Erfurt nutzte diese Chance für den ersten Touchdown des Tages. #21 Andy Groß gelang der Catch, #11 Alexander Wyrfel baute auf 7:0 aus. Noch in der ersten Halbzeit erhöhte #47 Diego Castillo T. auf 13:0, der PAT (Extrapunkt) misslang. Das dritte Quarter zeichnete sich auf Seiten der Indigos vor allem durch lange Drives mit vielen First Downs aus, das Passspiel überzeugt und auch die Läufe bringen einige Yards. Zwar gelingt es den Foxes auf Field Goal Entfernung ranzukommen und die 3 Punkte zu kassieren, doch dies sollten die einzigen Punkte auf der Seite der Gastgeber sein. Die Erfurter belohnten sich im dritten Quarter mit 6 weiteren Punkten durch #14 Oliver Braunsdorf. Und auch im letzten findet #47 Diego Castillo T. den Weg in die die Endzone von Radebeul, #4 Benjamin Göpfert holt die letzten 2 Punkte des Tages.

Auch die Magdeburg Virgin Guards konnten einen Sieg einfahren. Mit 28:27 fiel das Spiel gegen die Berlin Thunderbirds denkbar knapp aus, welche vorige Woche 18:0 gegen die Berlin Kobras verloren haben.

Die Indigos haben somit aktuell den ersten Tabellenplatz ehe sie am Samstag, den 20. Mai um 16 Uhr die Magdeburger zu Gast haben. Als großes Ziel steht ein Sieg an, denn im Vorjahr erlitt man zwei Niederlagen gegen die Guards. Zuvor spielt um 12 Uhr die U19 am Sportplatz in der Essener Straße.

Punkte: #47 Diego Castillo T. (12), #14 Oliver Braunsdorf (6), #21 Andy Groß (6), #4 Benjamin Göpfert (2), #11 Alexander Wyrfel (1)
Mannschaft platzt der Knoten
30.04.2017 - 14:05 Uhr
Als gestern die Chemnitz Crusaders in Erfurt zu Gast waren, war die Stimmung zu Beginn zwar gut aber man hatte das Spiel gegen die Hof Jokers nicht vergessen und wusste mit den Crusaders einen Gegner vor sich zu haben, der den Sport beherrscht. Am Ende des Tages sollten sich die Indigos aber bei dem positiven Bilanztag der Erfurter Sportler gegen die Chemnitzer einreihen.

Die Indigos waren zuerst am Ball und bereits die ersten beiden Pässe saßen gut. Sowohl Neuling #13 Andy Groß als auch Rookie #47 Diego Castillo T. zeigten eine deutliche Steigerung zur Vorwoche die im Laufe des Spiels noch offensichtlicher wurde. Auch die Rückkehr von #14 Oliver Braunsdorf, welcher die letzte Saison bei den Dresden Monarchs spielte, machte sich spürbar. Das Passspiel überzeugte insgesamt mit vier von fünf Touchdowns, zwei durch #13 Andy Groß und zwei durch #14 Oliver Braunsdorf. Letzterer spielte im vierten Viertel als Quarterback und lief einen 80 Yards Touchdown und machte damit den Sack zu. Die Gäste wurden durch die Defense gut in Schach gehalten, lediglich gegen Ende des Spiels gelang ihnen ein Touchdown ohne Extrapunkt. Endstand somit 34:6. Das beste Ergebnis aus den Begegnungen gegen die Chemnitzer

"Insgesamt gab es noch einige individuelle Fehler an denen wir arbeiten müssen. Auch das Laufspiel war nicht so effektiv wie gewünscht. Aber es war eine deutliche Steigerung innerhalb einer Woche und wir werden hart an den Fehlern arbeiten und uns auf Radebeul vorbereiten.", meint Head Coach Steffen Willing im Hinblick auf das erste Saisonspiel der Indigos am 14. Mai auswärts bei den Radebeul Suburbian Foxes.

Die Oberligasaison 2017 wurde ebenfalls am gestrigen Samstag eröffnet: Die Berlin Kobras haben die Berlin Thunderbirds 18:0 im Lokalderby geschlagen und sich so den ersten Tabellenplatz gegriffen.

Punkte: #11 Alexander Wyrfel (4) #13 Andy Groß (12) #14 Oliver Braunsdorf (18)
Supporter Shirts 2017 - Bestellphase eröffnet!
26.03.2017 - 20:59 Uhr
Liebe Freunde, Fans und Footballinteressierte,

der Saisonstart liegt nicht mehr so fern und einige sind schon ganz unruhig geworden wegen unserer Shirts.
Somit eröffnen wir hiermit die Bestellphase! Es gibt wieder Supporter Shirts mit allen Spielterminen der Saison, die Shirts gelten als Eintrittskarte für alle Heimspiele.
Dieses Mal gibt es Funktionsshirts in Navy. Für Damen von Größe XS bis XXL, für Herren von XS bis 5XL!
Der Preis liegt bei 30 Euro, bestellen könnt ihr bis zum 7. April 23:59 Uhr. Ausgegeben werden die guten Stücke am 22. April zum Vorbereitungsspiel gegen die Hof Jokers.
Schreibt bitte Menge und Größe per Mail an fans@erfurt-indigos.com, vergesst nicht euren Namen und eine Rückrufnummer.

Euch allen einen schönen Sonntag,
eure Indigos
Trotz Niederlage gegen Spandau - Indigos schaffen Klassenerhalt
11.09.2016 - 18:18 Uhr
NewsDas letzte Saisonspiel, bei dem die Spandau Bulldogs zu Gast waren, liegt nun schon eine Woche zurück.
Es war ein Spiel der großen Emotionen, ein harter, verbissener Kampf auf Seiten der Indigos und zur Halbzeit hielten die Erfurter mit den Spandauern gleich auf. Das 7:7 zur Halbzeitpause konnten die Erfurter noch lang in der zweiten Halbzeit halten, doch die Luft wurde merklich dünner, das Spiel verbissener auf beiden Seiten. Als nur noch ca. 4 Minuten auf der Uhr waren, galt es für die Gäste beim dritten Versuch mehr als 30 Yards fürs First Down machen zu müssen. Zum Ende des Spielzugs, bei dem die Spandauer die Distanz in etwa überwanden, flog eine Flagge gegen Spandau. Nach Abpfiff des Spielzugs kochten die Emotionen hoch und #25 Philipp Wolf kassierte eine Flagge für unsportliches Verhalten. Ergebnis der beiden Strafen: Spandau mit neuem First Down an Erfurts 10. Der Defense gelang es nur kurz gegenzuhalten bevor die Spandauer es zum zweiten Mal an diesem Tag in die Endzone der Indigos schafften. Die Gastgeber nochmal am Ball schafften es noch in die gegnerische Hälfte doch auch der ausgespielte vierte Versuch brachte nicht den nötigen und gewünschten Erfolg. 14:7 für die Spandau Bulldogs lautete das Ergebnis.
Am folgenden Sonntag unterlagen die Chemnitzer gegen die Berlin Thunderbirds (nach einer 20:6 Führung endete das Spiel 20:22), was für die Indigos die Chancen auf den Klassenerhalt erhöhten.
Am heutigen Sonntag war die Chance auf die Entscheidung: Wenn Chemnitz gegen Spandau unterliegt, sind die Indigos sicher in der Oberliga 2017, gewinnt Chemnitz wäre noch unklar ob die Indigos den Klassenerhalt schaffen, da Chemnitz mit einem weiteren Sieg gegen Magdeburg vor die Indigos zieht. Doch das Glück war den Indigos hold. Bereits im ersten Versuch der Chemnitzer kam es zu einem Pick six auf Seiten der Spandauer, eine Interception zum Touchdown getragen. Während es zur Halbzeit nach wie vor 0:7 für die Gäste stand, drehten diese in der zweiten Halbzeit richtig auf und brachten die Punkte am Ende mit einem 8:28 nach Hause. Spandau hat somit die Perfect Season nur knapp verpasst.

Während die Indigo-Offense mit nur 80 Punkten die schwächste Offense in diesem Jahr bildete, kann die Leistung der Defense sich sehen lassen. Mit nur 152 Gegenpunkten steht diese auf Platz 3 der Liga hinter den Spandauern und den Berlinern.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Zuschauer, Helfer und Sponsoren für diese (viel zu) aufregende Saison 2016. Wir freuen uns darauf mit euch gemeinsam 2017 erneut in der Oberliga Ost anzutreten!
Indigos holen ersten Sieg der Saison!
31.07.2016 - 14:25 Uhr
NewsSechs Niederlagen hatten die Indigos bis zu diesem Spieltag auf ihrem Konto, nun konnten sie den Fluch endlich brechen und sich zwei Punkte nach Hause holen. Mit 35 Spielern liefen die Hausherren auf. Die Defense konnte die Gäste aus Chemnitz im ersten Drive bereits über 15 Meter nach hinten versetzen, aus der eigenen Redzone machten die Gegner den Punt und Erfurt übernahm das Ruder. Mit guten Plays gings übers Feld bis in die Redzone der Gäste. Doch wie so oft in dieser Saison blieb das letzte Quäntchen aus und die Indigos entschieden sich im vierten Versuch und noch 18 Yards zu gehen für das erste Field Goal in dieser Saison. #11 Alexander Wyrfel kickte den Ball zwischen den Stangen durch und brachte die Erfurter mit 3:0 in Führung. Die Defense zeigte weiterhin eine solide Leistung, konnte die Sachsen kurz vor der heimischen Endzone aufhalten und letztendlich das Spiel ohne Gegenpunkte beenden. Vor der zweiten Halbzeit beendeten die Schiedsrichter die erste Halbzeit als die Indigos nur noch einen Yard von der gegnerischen Endzone entfernt waren. Auch in der zweiten Hälfte zeigte sich ein starkes und konzentriertes Team. Gestärkt aus dem Vorsprung der ersten Halbzeit und dem nahestehenden Touchdown setzten die Indigos nach und übten viel Druck aus. Ein langer Pass auf #83 Victor Wrobel holte das Momentum endgültig auf Erfurts Seite, #11 Alexander Wyrfel erhöhte auf 10:0 durch den Point after Touchdown. Gerade die Defense zeigte sich daraufhin stark, konnte u.a. durch Interceptions die Offense wieder in Ballbesitz bringen und die Gäste von der eigenen Endzone fernhalten. Am kommenden Sonntag geht’s nach Magdeburg, die Woche darauf nach Chemnitz zum Rückspiel bevor die Indigos wieder eine dreiwöchige Pause stattfindet. Am 13. August findet in Erfurt das Jugend-Flag-Turnier statt wozu Zuschauer herzlich eingeladen sind.
Thüringenderby mit Höhen und Tiefen
01.05.2016 - 16:26 Uhr
Es war einer der wohl spannendsten Gamedays des Jahres. Beide Tackle-Teams der Indigos trafen auf die Mannschaften der Jenaer Hanfrieds. Während die Jugend der Erfurter im letzten Jahr mit 8:26 deutlich Zuhause unterlag und auch gestern vorerst eine Niederlage im Raum stand, hat sich gezeigt, dass das gemeinsame Training mit den Herren Früchte getragen hat. Die Konzentration und Ausdauer der Jugendlichen hielt sich aufrecht, Fehler wurden erkannt und ausgemerzt und so konnte das Team um Head Coach Jan Hohmann einen deutlichen 44:34 Sieg einfahren. Zum Vergleich: In der gesamten Saison 2015 haben die Jugendspieler insgesamt 84 Punkte erzielt, somit haben sie in diesem Jahr direkt im ersten Spiel mehr als die Hälfte der Punkte vom Vorjahr einfahren können.

16 Uhr kam es dann zum großen Showdown zwischen den Herrenteams. Und wie jedes Jahr zeigte sich ein ordentlicher Footballkrimi. Das erste Quarter war in etwas mehr als einer Viertelstunde gespielt und beide Teams waren auf Augenhöhe. Im zweiten gelang es den Indigos nach mehreren Versuchen in die Endzone der Gäste zu gelangen, der Snap beim Extrapunkt misslang und #11 Alexander Wyrfel wurde noch vor der Endzone ins Aus gedrängt, Zwischenstand 6:0. Und dieser Stand zog sich bis ins vierte, spielentscheidende, Quarter. Die Teams weiterhin auf Augenhöhe, die starke Leistung der Defense war deutlich zu sehen. Doch die Offense kämpfte immer mehr um jeden Yard und hatte deutlich Schwierigkeiten gegen die Defense der Gäste zu bestehen. Mehrfach geriet Quarterback Steven Gössinger in Bedrängnis und musste ins Backfield ausweichen was zu Minusyards geführt hatte. Gegen Ende nahmen die Jenaer nochmal Fahrt auf während es immer häufiger zu Abstimmungsproblemen auf Seiten der Indigos kam und so konnten die Jenaer ausgleichen bzw. mit Extrapunkt die Führung übernehmen. Die Indigos nochmal am Ball nahmen den Kamp auf, spielten einen vierten und 25 Yards aus wo Head Coach Steffen Willing die nötigen Yards erlief. Der folgende Pass war noch erfolgreich, doch danach wieder incomplete, der folgende Snap zu hoch und Steven Gössinger erneut weit hinten und warf den Ball ins Aus. Die Folge davon war eine Strafe für intentional grounding und damit hieß es kurz vor Schluss vierter Versuch und 38 Yards. Der weite Pass wurde nicht gefangen und hatte damit das Spiel besiegelt. Jena am Ball kniete ab und ließ damit die Uhr auslaufen.
„Wir haben einige Schwierigkeiten in der Offense, da wir drei starke Receiver verloren haben. Die neuen Receiver müssen sich erst noch an die Spielsituation gewöhnen. Es herrscht unheimlich Druck auf dem Spieler, schließlich muss man rennen, sich freilaufen, den Ball fangen, festhalten und versuchen nach vorn zu kommen. Das alles im ersten Spiel und auch noch gegen Jena ist eine extrem schwierige Aufgabe. Dazu kommt natürlich noch die gegnerische Defense, die ordentlich Druck gemacht hat. Wir haben verschiedene Strategien ausprobiert, der Ausfall von #30 Tilman Brütsch in der am Ende der ersten Hälfte war etwas problematisch, da der Druck in der Mitte dann gefehlt hat auf unserer Seite. Hingegen die Defense hat einen Spitzenjob gegen Jena gemacht, zwei Interceptions, einige Deflections und schnell gestoppte Läufe zeichneten die gute Arbeit aus. Teilweise wurden die Jenaer beim 3 und Inches trotzdem erfolgreich gestoppt und das ist großartig,“ resümiert Head Coach Steffen Willing.

Der MDR war ebenfalls zu Gast, das Ergebnis gibt es hier zu sehen: http://www.mdr.de/thueringen-journal/video-15688_zc-990d9800_zs-e440cd2e.html
Klarer Sieg gegen die Titanen
10.04.2016 - 11:38 Uhr
Nachdem die Indigos in der Woche zuvor durch Startschwierigkeiten nur einen knappen Sieg gegen die Radebeul Suburbian Foxes aus der Landesliga erzielen konnten, sah das gegen die Saalfeld Titans ganz anders. Mehrere Ballverluste auf Seiten der Gäste sowie konzentrierte Defense- und Offenseleistung der Indigos machten es Saalfeld reichlich schwer überhaupt First Downs zu erreichen.

Die Indigos entschieden sich nach gewonnen Coin Toss (Münzwurf) für die sogenannten Second Halftime Option und ließen Saalfeld entscheiden wer mit Kick Off oder Return beginnt. Die Saalfelder entschieden sich für den Ballbesitz im ersten Drive (Return), konnten aber keinen First Down erreichen und mussten im vierten Versuch an die Indigos abgeben.
Diese nutzen die erste Chance im Spiel und erarbeiteten sich durch einen Lauf von Quarterback #7 Steven Gössinger die ersten sechs Punkte. Wie bereits gegen Radebeul, misslang beim Extrapunkt der Snap und der Versuch von #11 Alexander Wyrfel den Ball in die Endzone zu tragen scheiterte knapp.
Saalfeld darauf hin nur kurz im Ballbesitz, im zweiten Versuch erkämpften sich die Indigos nicht nur den Ballbesitz, sondern holten sich im Anschluss direkt die nächsten Punkte. Nach dem die Starter der Indigos gut ins Spiel gekommen waren, startete man damit den Backups und Rookies die dringend notwendige Zeit auf dem Feld zu geben. Bis zur Halbzeit Entwickelte sich der Punktestand noch zum 26:0, aus Indigo Sicht ließ man immer noch zu viele Chancen zum Punkten aus. In einem Saisonspiel könnte sich dies rächen.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen noch einmal die Starter zum Einsatz, um zu zeigen, dass man sich auch nach der Halbzeit wiederfindet und erfolgreich punkten kann. Als Headcoach Steffen Willing mit dem Ergebnis zufrieden war, gab er seiner Mannschaft im 3. Quarter das Signal, dass sie ab sofort selbständig wechseln dürfen, damit jeder so viel Einsatzzeit wie möglich erhält. Auch #21 Lukas Bauer kam wieder als Quarterback zum Einsatz und lernte direkt wieder die Höhen und Tiefen des Sports kennen.
Mit einem guten Passspiel auf #30 Tilman Brütsch brachte er die letzten Punkte des Tages auf das Scoreboard, um später beim letzten Ballbesitz vor Spielende durch eine gute Defense Leistung von Saalfeld noch Sacks zu kassieren, bevor das Spiel dann durch die Schiedsrichter beendet wurde.

Fazit des Headcoachs Steffen Willing nach den beiden Vorbereitungsspielen: „Wir haben bis zum Spiel gegen Jena noch viel Arbeit vor uns, um bei kritischen Spielen all unsere Chancen bestmöglich zu nutzen, aber das gesteckte Ziel der Vorbereitungsspiele, noch vor der Saison den Rost aus dem Winter abzuschütteln und die Abstimmung im Spielbetrieb zu verbessern, wurde erreicht.“
Über 150 Zuschauer haben teilgenommen und nach mehr als 6 Monaten Stille im Rieth, waren auch die Trommeln wieder zu hören. Der große Saisonauftakt steht nun unmittelbar bevor. Am 30. April starten um 12 Uhr die Jugendteams der Erfurt Indigos gegen die Jenaer Hanfrieds bevor sich 16 Uhr die Herrenteams in Erfurt gegenüberstehen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt und für die Kleinen wird wieder eine Hüpfburg vor Ort sein.
Vorbereitungsspiel gegen Radebeul Suburbian Foxes
03.04.2016 - 21:43 Uhr
Das Spiel heute hatte einen speziellen Zweck: Ausprobieren und zueinander finden. Und genau das fand auch statt. 39 Spieler starteten heute auf Seiten der Indigos, 9 davon spielten heute zum ersten Mal Football, vier davon als Wide Receiver (Passempfänger). Während die Gäste bereits ein Testspiel gegen die Jenaer Hanfrieds absolviert hatten, also bereits mit etwas Praxis das Feld am heutigen Sonntag betreten haben, war es für das Team um Head Coach Steffen Willing eine erste Bewährungsprobe. Neue Spieler und veränderte Spielpositionen und Strukturen zeichneten heute das Bild der Indigos. Die Gäste gingen direkt in Führung und es fiel den Indigos sichtlich schwer auszugleichen. Mit erzielten sechs Punkten nach einem Pass auf #4 Benjamin Göpfert folgte der Extrapunkt, der Snap misslang und #11 Alexander Wyrfel konnte mit Glück eine erfolgreiche Two-Point-Conversion spielen und so die Führung für die Indigos erzielen. Im Verlauf zeigte sich ein sehr zerfahrenes Spiel gezeichnet durch einige Abstimmungsprobleme. Dies führte u.a. zu einem Safety (der Snap flog über die eigene Endzone hinaus) auf Seiten der Gäste und bescherte den Indigos zwei weitere Punkte. Nach einem misslungenen Kickoff von Radebeul nutzte die Offense ihre Chance für den Ausbau der Führung. In wenigen Spielzügen arbeiteten sich die Jungs bis kurz vor die Endzone und #30 Tilman Brütsch machte den Sack zu. Der Extrapunkt wurde durch die Gäste geblockt. Neuer Punktestand 16:6. Nach einem erfolglosen Drive der Suburbian Foxes ging es in die Pause. Danach starteten die Indigos ihr Rookie-Roulette und setzten unter anderem ihren zweiten Quarterback #21 Lukas Bauer ein. Punkttechnisch passierte dann bis kurz vor Schluss gar nichts mehr, die Teams waren beide recht ebenbürtig und es war ein immerwährender Ballwechsel nach einigen Spielzügen. In der letzten Angriffsserie der Gäste gelang es diesen noch einmal in die Endzone der Indigos zu gelangen, der Extrapunkt war erfolgreich. Radebeul konnte beim nachfolgenden Kickoff durch einen erfolgreichen Onsidekick das Angriffsrecht sichern, doch die Defense der Indigos hielt stand, ließ sie keinen Zentimeter mehr einnehmen und sicherte damit letztendlich den Sieg fürs Team. Mehr als 240 Zuschauer haben dem ersten Footballtag im Rieth beigewohnt.

Bereits am Samstag geht es in die zweite Runde, dieses Mal sind die Saalfeld Titans zu Gast und dann auch endlich wieder mit Trommeln.
Spieltermine 2016
16.03.2016 - 12:03 Uhr
NewsDie Spieltermine für die Herren 2016 stehen fest.
Zur Vorbereitung sind die Radebeul Suburbian Foxes am Sonntag, den 3. April ab 15 Uhr zu Gast und am darauffolgenden Samstag, den 9. April ab 16 Uhr die Saalfeld Titans.
Den Saisonauftakt haben die Herren am Samstag, den 30. April ab 16 Uhr mit den Jenaer Hanfrieds.
Aufgrund der Lärmbeschwerden der Anwohner in den letzten Jahren und dem Beschluss im letzten Jahr, dass sonntags keine Trommeln mehr verwendet werden dürfen, haben die Indigos beschlossen ihre Heimspieltage sooft wie möglich samstags zu platzieren um so das Trommel-Flair bei den Spielen erhalten zu können. Die Samstagsspiele starten 16 Uhr.
Ein weiter Weg zum Sieg
23.10.2015 - 12:21 Uhr
Unerwartet schwierig gestaltete sich das Spiel gegen die Erkner Razorbacks. Den Indigos gelang es mehrfach über das Feld zu wandern, doch die Punkte blieben zunächst aus. Individuelle Fehler sorgten für die schwache Leistung in der ersten Spielhälfte, die an den Spielern sichtbar knabberte. Doch Steffen Willing fand die passenden Worte in der Halbzeit, konnte die Spieler noch einmal motivieren und die Indigos fanden ihre Form wieder.
Nach den ersten Punkten durch einen Pass auf #25 Phillip Wolf platzte der Knoten endlich. Im Defensedrive gelang es #90 Arne Streibel eine Interception zu fangen und bis in die gegnerische Endzone zu tragen, leider wurde der Touchdown wegen einer Strafe nicht gegeben. Die Offense wieder am Ball und #82 Tobias Gottwald holte sich die nächsten Punkte. #11 Alexander Wyrfel erhielt ebenfalls einen Pass für 6 Punkte, zwei der drei Two-Point-Conversions waren erfolgreiche und führten zu einem Endstand von 22:0 für die Erfurter die somit ihre Saison mit einem Sieg und einer Bilanz von 6 Siegen und 6 Niederlagen beendeten.

Die Trainingspause neigt sich nun langsam dem Ende und es heißt sich auf die Saison 2016 vorzubereiten. Weitere Informationen folgen in der kommenden Woche.
Indigos beenden Oberliga 2015 mit ausgeglichener Bilanz
15.09.2015 - 08:46 Uhr
Am vergangenen Samstag haben die Indigo Herren ihr letztes Saisonspiel für dieses Jahr bestritten. Erst in der zweiten Halbzeit konnten die Jungs um Head Coach Steffen Willing Punkte sammeln, 22:0 war das Ergebnis mit dem sich das Herrenteam in die Offseason verabschiedet. Spielbericht folgt.
Ein knapper aber verdienter Sieg - Indigos beenden Heimspielsaison mit viertem Sieg
07.09.2015 - 10:18 Uhr

150 Zuschauer waren dabei, als die Indigos einen 0:14 Rückstand nach der Halbzeit in einen 21:20 Sieg verwandelten. Direkt im ersten Drive konnten die Gäste punkten. Und auch im nächsten Drive hatten die Indigos kein Glück. Angestrengt arbeiteten sie sich zum First Down um dann bei einem ausgespielten vierten Versuch eine Interception zu werfen, welche die Gegner auch wieder in Punkte umwandelten. Im zweiten Quarter konnte die Defense gut halten, doch der Offense gelang es einfach nicht richtig ins Spiel und in die Endzone der Gegner zu finden. Doch Steffen Willings Ansprache in der Halbzeit trug Früchte. Nach Ballwechseln durch Fumble auf beiden Seiten kamen wieder die Indigos an den Ball, #1 Steffen Willing trug den Ball an die 10-Yardmarkierung der Gegner und #7 Steven Gössinger machte mit einem Pass auf #25 Philipp Wolf den Sack zu, #11 Alexander Wyrfel holte den Extrapunkt und die Indigos kamen auf 7:14. Die Defense war daraufhin in Hochform, beim vierten Versuch waren noch immer neun Yards zu gehen und die Indigos bekamen den Ball wieder in die Hand. Bereits im dritten Play (Spielzug) gelingt es Gössinger erneut einen tollen Pass an den Mann zu bringen, dieses Mal ist es #80 Hannes Prüß, der den Ball in die Endzone trägt, #11 Alexander Wyrfel holt den entscheidenden Punkt zum Ausgleich. Die Chemnitzer unter Druck schafften es bis nah an die Endzone wo #56 Marcus Steffenhagen einen Ballverlust erzwang und den Ball selbst an sich nahm für eine Menge Raumgewinn auf Seiten der Indigos. Die Defense der Gäste zeigte nun auch mehr Kraft, im vierten Versucht missglückt der Snap für das geplante Field Goal und die Indigos mussten das Angriffsrecht ohne Punkte an die Crusaders abgeben. Trotz starkem Einsatz gelang es den Chemnitzern wieder die Führung an sich zu reißen aber der Extrapunkt schlug fehl, Zwischenstand 14:20. Die Indigos wieder am Ball führte Offense Captain #7 Steven Gössinger seine Jungs souverän übers Feld und sein Pass auf #25 Phillip Wolf sorgte für den Ausgleich. #11 Alexander Wyrfel behielt die Nerven und konnte dank erfolgreichem Extrapunkt die finale Spielführung übernehmen. Die nächsten knapp sieben Minuten Spielzeit stand das Feld unter Strom und bot noch einiges an Spannung. Die Chemnitzer wieder am Ball probierten im vierten Versuch einen Puntfake, täuschten also einen Punt an um dann doch den Spielzug auszuspielen. Zwar waren sie erfolgreich, doch hier glänzte #12 Hannes Schüler, der den nächsten Pass abfing und das Angriffsrecht für die Indigos holte. Doch diese schafften es nicht die 10 Yards zu überbrücken und mussten schnell wieder an die Gäste abgeben. Doch die Nerven lagen blank, im dritten Versuch waren es schon 14 Yards statt 10, dank zwei Strafen wurde der dritte Versuch wiederholt, dieses Mal mit einer Distanz von 34 Yards. Der nächste Pass kommt zwar an doch im vierten Versuch scheitern die Chemnitzer, noch immer waren etwa zwei Minuten auf der Uhr und die Indigos konnten das Spiel noch nicht durch Abknien beenden. Wieder holten die Indigos nicht viel raus, die Chemnitzer kurz vor Schluss wieder am Ball doch die Defense hielt stand. Ein knapper aber verdienter Sieg für die Erfurter und die Chance mit einer ausgeglichenen Spielbilanz und einer positiven Punktebilanz aus dem Jahr zu gehen.

Highlights waren klar die Tackles durch #33 Alexander Dolina und das grandiose Spiel von #25 Phillip Wolf als Wide Receiver und Cornerback. Trotz doppeltem Spiel zeigte er in beiden Positionen großartige Leistungen. Die Defense hat heute wieder einmal gezeigt - Offense wins games, Defense wins Championships. Mit vier Siegen auf dem Homefield beenden die Indigos ihre Heimspielsaison, am kommenden Samstag findet in Erkner das letzte Auswärtsspiel statt und dann geht es in die verdiente Pause. Im Herbst startet dann die Vorbereitung auf die Saison 2016, wieder in der Oberliga Ost.


An dieser Stelle von der Mannschaft einen herzlichen Dank an alle Fans, Zuschauer, Staffs, Sponsoren, Freunde und Familien die uns wieder zu diesem tollen Footballjahr verholfen haben. Ohne euch alle wäre dies nicht möglich und wir freuen uns darauf jeden einzelnen von euch im nächsten Jahr wieder bei uns zu haben!
Einen Schritt näher am Klassenerhalt
24.08.2015 - 13:58 Uhr
250 Zuschauer nahmen an einem der wohl wichtigsten Spiele der Indigos teil. Footballfans und Spieler aus Dresden, Jena und Saalfeld sowie Baseballfans unterstützen die Jungs bei ihrem 28:14 Sieg.

Zu Gast waren die Wernigerode Mountain Tigers, direkter Konkurrent im Abstiegskampf der Indigos. Das Hinspiel konnten die Indigos bereits für sich entscheiden, nun sollte auch das Heimspiel positiv für die Erfurter ausgehen, um die Chancen die Liga zu halten, steigern zu können.
Das Spiel beginnt zerfahren, beide Teams brauchen einige Zeit um sich einzuspielen. Und gerade Wernigerode gelingt es zuerst den Ball in die gegnerische Endzone zu tragen, der Extrapunkt wird verwandelt und so übernehmen die Gäste im zweiten Quarter die Führung zum 0:7. #7 Quarterback Steven Gössinger übernimmt die Führung seiner Offense und so gelingt es ihnen noch vor der Halbzeit auszugleichen. Trotz starkem Regen ist das Spiel der Indigos auch viel von Passspiel geprägt, was ungewöhnlich ist. Doch die Tigers finden immer wieder Mittel und Wege das Laufspiel zu stoppen und zwingen die Indigos zu vielen Pässen.
In der zweiten Halbzeit gehen wieder die Gäste in Führung, #80 Hannes Prüß kann den Ball für den Touchdown Pass fangen und #1 Steffen Willing bringt mit seiner Two-Point-Conversion den Knoten zum Platzen. Die Offense nimmt trotz dem schlechten Wetter immer mehr Fahrt auf und Wernigerode demontiert sich immer weiter. Im letzten Quarter sammeln die Indigos noch einmal 13 Punkte, Wernigerode handelt sich zwei Ejections (Platzverweise, die mit nachfolgendem Spielverbot geahndet werden) ein. Das bringt die Indigos in mehrerlei Hinsicht in eine gute Ausgangslage. Wernigerode fehlen im nächsten Spiel zwei Leistungsträger, Erfurt genügt ein Sieg um den Klassenerhalt zu sichern. Wenn das Spiel am Sonntag (30. August) mit mehr als 8 Punkten Vorsprung gewonnen wird, ist sogar Platz vier gesichert.
An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank an die Jenaer Hanfrieds und sofa Atelier Weimar, welche uns das Hanfriedssofa zur Verfügung gestellt haben.

Es wird wieder super Wetter erwartet, die Eistruhe ist bereits gefüllt und Getränke und Würste werden ebenfalls wieder vor Ort sein. Das Trommelverbot bzw. das Verbot sämtlicher Instrumente besteht nach wie vor und wir möchten euch bitten dies auch weiterhin zu berücksichtigen. Wir freuen uns auf euch und hoffen, dass ihr wieder zahlreich erscheint.
Perfect Season vorübergehend in Gefahr gebracht
10.08.2015 - 07:06 Uhr
Die Erfurt Indigos mussten heute zum bisher ungeschlagenen Meister Berlin Rebels 2. Die Rebels hatten sich bereits vorher die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die Regionalliga gesichert. Jetzt ging es für die Rebels noch um die Perfect Season. Die Indigos befinden sich immer noch voll im Kampf um den Klassenerhalt und hatten nach dem aktuellen Saisonverlauf, um weitere Punkte zu sammeln mit den Rebels den denkbar schlechtesten Gegner für diese Aufgabe.

Im vollen Sonnenschein und bei sehr hohen Temperaturen begann das Spiel für den Gastgeber nach Maß. Die Indigos begannen nach dem Münzwurf mit einer Angriffsserie, mussten das Feld aber schnell wieder ohne etwas Zählbares auf der Anzeigetafel verlassen. Die Defense der Indigos hatte ihren ersten Einsatz des Tages und wurde nach wenigen Spielzügen direkt überrumpelt. Ein schneller Pass auf einen Receiver der Berliner mit einem anschließenden Lauf in die Endzone, ließ die Defense der Indigos nicht gut aussehen und führte zu den ersten Punkten der Berliner und dem neuen Spielstand 7:0. Danach folgte ein Schlagabtausch von beiden Mannschaften, bei dem keines der beiden Teams nahegenug an die Endzone des Gegners kam um zu punkten. Die Indigos hatten noch einen misslungenen Fieldgoalversuch und so ging es beim Stand von 7:0 in das zweite Quarter. In diesem konnten die Indigos die Rebels dann so nahe an der eigenen Endzone festsetzen, dass den Berlinern ein kapitaler Fehler passierte und ein Longsnap ungefangen durch die eigene Endzone ins Aus rollte. Damit kam es zu einem Safety und die Indigos haben den Punktestand zu einem 7:2 verkürzt. Das restliche Quarter verlief dann wie nach den ersten Punkten im ersten Quarter und beide Mannschaften ließen keine weiteren Punkte zu. Trotz des recht guten Spielstands beim Tabellenführer mussten die Indigos in der ersten Hälfte noch einen derben Rückschlag verkraften und ihren Quarterback #7 Steven Gössinger mit Blick auf die restliche Saison vom Feld nehmen, um das nach einem Tackle angeschlagene Knie nicht für einen eventuell möglichen Sieg in Berlin zu riskieren. Das restliche Spiel spielte #1 Steffen Willing auf der Position des Quarterbacks. Die Halbzeit endete ohne weitere Highlights mit dem Spielstand von 7:2 für die Rebels. Die zweite Halbzeit begann mit einer Angriffsserie der Berliner die aber durch die, bis auf wenige Fehler, stark spielende Abwehr schnell gestoppt werden konnte. Im folgenden Verlauf des Quarters konnte man gut sehen, dass die Offense der Indigos in dieser Form nicht eingespielt war und #1 Steffen Willing als Quarterback völlig untrainiert. Trotz dieser Auffälligkeit gelang es der Offense der Indigos immer wieder in die Nähe der Endzone der Rebels zu gelangen und eine diese Angriffsserien in einen Führungswechsel umzuwandeln. Steffen Willing gelang ein Pass auf #5 Tillmann Weise, der diesen kurz vor einer Interception durch den Gegner selbst sichern und zu einem Touchdown tragen konnte. Die anschließenden zwei Punktversuche scheiterten und der neue Spielstand war 7:8. Diese Führung nahmen die Indigos mit in das letzte Quarter und standen damit nahe an einem Sieg und dem Ende der Perfect Season für die Rebels. Bis ca. 6 Minuten vor Schluss waren für die Indigos alle Weichen auf Sieg gestellt. Eine Angriffsserie der Indigos musste mit einem Punt beendet werden, dieser brachte die Berliner aber in eine schlechte Feldposition bei ca. 10 Yards vor der eigenen Endzone. Viel Zeit war nicht mehr auf der Uhr und die Berliner mussten ihre Chance nutzen, was sie mit einer sehr soliden Leistung, die dieses Jahr die Stärke dieses Teams ausmachte, auch taten. Die Rebels spielten ihre bisherigen Spiele mit einer sehr geringen Anzahl an Fehlern und diese Stärke spielten sie auch in diesem Drive erfolgreich aus. Die Rebels bewegten den Ball Stück für Stück über das gesamte Spielfeld und punkteten erfolgreich zum 13:8. Den Indigos blieb jetzt nur noch die Hoffnung mit der letzten eigenen Angriffsserie bei ca. 2 Minuten auf der Uhr das Spiel wieder zu drehen. In diesem Drive gelang es den Indigos zwar wieder weit in die Hälfte der Rebels einzudringen, aber die Uhr lief gegen die nicht auf sich eingespielte Offense der Indigos. Das Spiel endete nach dem letzten Passversuch der Indigos mit 13:8 für die Rebels. Damit konnten sie ihre Chance auf die Perfect Season erhalten, die Indigos konnten aber als Aufsteiger mit erhobenen Köpfen vom Feld gehen, hat man die Rebels dieses Jahr doch zweimal nahe an einer Niederlage gehabt.

Steffen Willing Headcoach

„Leider gab es bei beiden Spielen gegen die Rebels Gründe, warum man die Chancen zum Sieg nicht nutzen konnte, aber ich bin trotzdem stolz auf alle die da waren. Die Jungs haben eindrucksvoll ihr Potenzial gezeigt und ich bin mir sicher, dass wir den Abstieg mit diesen Spielern verhindern können.“
War es die richtige Entscheidung bei so einem knappen Spielverlauf Steven Gössinger #7 nicht wieder ins Spiel zu bringen und auch nicht den 3. Ersatzquarterback Tillmann Weise #5 aufzustellen?
„Ein Sieg gegen Berlin wäre zwar ein wirklich toller Erfolg und ein großer Schritt Richtung Klassenerhalten gewesen, jedoch das Risiko die Beiden für die Spiele gegen die Abstiegskonkurrenten, Magdeburg, Wernigerode und Chemnitz zu verlieren und damit den Klassenerhalt zu gefährden wäre zu groß gewesen.“
Fluch von Jena setzt sich fort
21.06.2015 - 21:20 Uhr
Es sollte wieder ein knappes Spiel gegen die Jenaer Hanfrieds werden. Hochmotiviert ist Steffen Willing mit 40 Spielern angereist, 12 davon in ihrer ersten Footballsaison. Die Hanfrieds sind zuerst am Ball, spielen sich bis kurz vor die Endzone aber scheitern an der Erfurter Defense. Um das Ballrecht nicht punktlos abzugeben, versuchen sie sich an einem Field Goal und sind erfolgreich. Die vorübergehende Führung geht mit 3:0 an die Hanfrieds. Doch die Indigos sind heiß aufs Spiel, machen Druck und können sich in wenigen Downs bis in die Endzone der Hanfrieds arbeiten, #7 Steven Gössinger nutzt seine Chance und erläuft selbst die sechs Punkte, #11 Alexander Wyrfel holt noch den Extrapunkt, die Indigos übernehmen noch im ersten Quarter die Führung, 3:7. Im nächsten Drive gelingt Jena kein First Down, Erfurt schnell wieder am Ball. Doch dieses Mal gelingt es Erfurt nicht bis in die Endzone zu marschieren und es wird ein Field Goal gekickt durch #11 Alexander Wyrfel, Erfurt baut die Führung auf 3:10 aus. Doch die Hanfrieds haben noch Energie, schaffen vor der Halbzeit noch den Ausgleich. Somit startet die zweite Halbzeit mit einem 10:10 und beide Seiten kämpfen hart. Den Hanfrieds gelingt noch ein Field Goal und damit die Führung zum 13:10. Erfurt steht vor Jenas Endzone, schafft es aber nicht hinein und der Field Goal Versuch missglückt. Auch im späteren Drive reicht es nicht. Die letzten Minuten der Spielzeit hat Erfurt wieder den Ball und probiert es ein letztes Mal. Als die Indigos im vierten Versuch und mit nur noch wenigen Sekunden Spielzeit sind, entscheiden sich die Erfurter für einen weiteren Field Goal Versuch durch #11 Alexander Wyrfel um wenigstens noch ein Unentschieden zu erreichen, doch der Ball wird geblockt und Jena sichert sich den knappen aber verdienten Sieg.

Die Jugend der Indigos musste zuvor eine herbe 56:0 Niederlage einstecken, somit sind die Chancen nicht den letzten Platz in der Liga zu belegen verschwindend gering. Da die Jugendoberliga Ost bereits die niedrigste Liga ist, droht ihnen hier aber kein Abstieg.

Die Pause für die Indigos ist dieses Mal recht kurz, bereits am nächsten Sonntag findet der letzte Doubleheader in diesem Jahr statt. Die Jugend spielt um 11 Uhr ihr letztes Heimspiel gegen die Cottbus Crayfish, um 15 Uhr starten dann die Herren gegen die ungeschlagenen Berlin Rebels II.
Mit dabei ist die Kletterrutsche, unser Getränkestand und der Rost brennt. Neu dabei ist ein Verkaufsstand von Donut Kings und es wird Eis erhältlich sein.
Indigos sichern Sieg im ersten Quarter
07.06.2015 - 21:01 Uhr
15 Uhr war Kickoff im Rieth und die Gäste starteten nach dem Kickoff durch Erfurt mit der Offense. Die Indigos hatten den Coin Toss (Münzwurf) zwar gewonnen, entschieden sich aber für die 2nd half option (Wahlrecht in der Halbzeit) und Erkner entschied sich folgerichtig für einen Kickoff durch Erfurt, womit die eigene Offense als erstes das Spielfeld betreten durfte.
Die Indigos Defense konnte den Angriffsversuch von Erkner schnell stoppen und damit durfte die Offense der Hausherren das Feld betreten.

Nach der Niederlage in Magdeburg, wollten die Indigos zeigen dass man hart gearbeitet hat und die Fehler, die auch mit zur Niederlage führten, abstellen konnte.
Im ersten Drive der Offense zeigte sich diese auch gestärkt und man bewegte den Ball kontinuierlich über das Feld in Richtung Endzone von Erkner, doch dann passierte es wieder und man verlor den Ball trotz erfolgreichen Lauf durch einen Fumble und die Emotionen der Spieler zeigten deutlich, dass man wenig Lust hatte eine ähnliche Leistung wie in Magdeburg abzuliefern.
Die gegen Jena stark spielende Defense der Indigos, die in Magdeburg aber auch immer wieder durch kleine Fehler die eigene harte Arbeit zerstörte und damit das Bild der Indigos in Magdeburg komplettierte, zeigte was sie in der Lage ist zu leisten und holte den Ball direkt bei einem Fumble von Erkner zurück und gab der eigenen Offense sofort wieder die Chance den eigenen Fehler vergessen zu machen. #80 Hannes Prüß platzierte den Ball erfolgreich zum 6:0 in der Endzone von Erkner und #11 Alexander Wyrfel erhöhte mit einem erfolgreichen PAT auf 7:0.
Erkner hatte auch im nächsten Drive wenig Glück und die Indigos Defense holte sich den Ball nach einem erneuten Fumble sofort wieder. Die Indigos Offense nutze auch diese Chance sofort und erhöhte auf 14:00.
Im nächsten Drive von Erkner leistet sich die Offense wieder einen kapitalen Fehler und nach einem erneuten Fumble sichert die Defense von Erfurt erneut den Ball und #17 Tilman Weise holte sich die Punkt mit #11 Alexander Wyrfel (21:0). Im zweiten Quarter nahm diese Dynamik ab, Erkner gelang es konzentrierter zu spielen und dadurch Fehler abzustellen, Erfurt war teilweise unkonzentriert. So gelang es Erkner auch mit einem Quarterbacksneak durch die geöffnete Line zu brechen und den Ball nah an Erfurts Endzone zu tragen, wenige später wurde der Drive mit insgesamt 8 Punkten beendet, neuer Stand 21:8. Auch Quarterback #7 Steven Gössinger geriet immer mehr unter Druck, noch vor der Halbzeitpause musste er einen Sack wegstecken.
Die zweite Halbzeit startete ähnlich wie die erste endete, Erfurt musste härter arbeiten um vorwärts zu kommen, kurz vor der Endzone macht Erkner Druck und #20 Christoph Semsch verliert den Ball, den Erkner eroberte. Die Offense von Erkner startet dadurch nah der eigenen Endzone, beim zweiten Versuch brachte Erkner den Ball zwar erfolgreich an den Mann, #75 Lucas Fischer und #70 Christian Betka der Indigos Defense konnten den Gegner aber in der Endzone stoppen und so gelang der Defense ein Safety, neuer Stand 23:8. Die Offense fand wieder zurück in Spiel und so waren nur 2 Downs nötig um erneut in die Endzone von Erkner zu kommen, der PAT war auch erfolgreich und somit war der neue und finaler Punktestand 30:8. Danach fanden die Erfurter einfach keinen Weg mehr in Erkners Endzone. Immer wieder kamen sie in die Nähe, aber durch mangelnde Konzentration blieben die Punkte aus. Auch kurz vor Schluss standen die Gastgeber nur 10 Yards von der gegnerischen Endzone, mussten das Spiel aber ohne weitere Punkte beenden, da man wie bereits vor der Halbzeit die Zeit auslaufen ließ, ohne die Timeouts zu nutzen.

Insgesamt war es ein Spiel mit Höhen und Tiefen, was seitens der Indigos sehr stark startete. Aber auch hier standen wieder, wie in Magdeburg, einige individuelle Fehler einem höheren Spielergebnis im Weg. Vor dem Spiel gegen Jena am 21. Juni, liegt weiterhin noch viel Arbeit vor den Indigos, will man sich erfolgreich in der Oberliga festsetzen.

#11 Alexander Wyrfel (4), #17 Tilman Weise (6), #30 Tilman Brütsch (6), #75 Lucas Fischer (2), #80 Hannes Prüß (12)
Höhen und Tiefen
03.06.2015 - 17:11 Uhr
Am Sonntag sind die Herren nach Magdeburg zu ihrem ersten Auswärtsspiel gefahren. Mit 39 Spielern handelte es sich um das Spiel mit dem bisher größten Kader auf Seiten der Indigos. Einige erfahrene Spieler konnten nicht teilnehmen, wodurch viele Neulinge und Ersatzspieler zum Einsatz kamen. „Sowohl in der Offense als auch in der Defense haben viele Fehler das Spiel bestimmt. Unsere Jungs haben zwar mit Herz gespielt, aber es gibt noch einiges an dem wir arbeiten müssen, um einen guten Stand in der Liga zu bekommen. Es gab einige Big Plays und die Jungs haben auch einen guten Job abgeliefert, nur leider nicht kontinuierlich, daran müssen wir arbeiten und so eine Konstanz ins Spiel bekommen. Das Team hat großes Potenzial, wir müssen es nur noch umsetzen, Als Aufsteiger kann man auch mal ein Spiel verlieren, aber wir müssen daraus lernen“, zieht Headcoach Steffen Willing seine Bilanz zur 21:13 Niederlage.

Am Samstag, den 6. Juni, findet wieder ein Doubleheader statt. Um 11 Uhr begrüßt die U19 der Erfurt Indigos die Chemnitz Varlets, ab 15 Uhr sind die Erkner Razorbacks bei den Herren zu Gast. In der Halbzeit des Herrenspiels gibt es wieder Field Goal schießen, dem Sieger winkt ein Freigetränk oder freier Eintritt für das nächste Spiel. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Der Einlass für das Jugendspiel startet 10:30 Uhr, der für die Herren 13:30 Uhr.
Die Heimsaison der Indigos ist eingeleitet
03.06.2015 - 17:11 Uhr
Kurz vor 15 Uhr wurde es dann voll in der Essener Straße, über 500 Zuschauer wollten das Spektakel live erleben und sollten tatsächlich einen Krimi geboten bekommen. Ein schnelles Spiel mit vielen Angriffswechseln war zu sehen, die Hanfrieds bauten immer wieder Druck auf, konnten diesen aber nicht bis zu den nötigen Punkten halten. Viele Ballwechsel durch Interceptions (Abfangen) und das Erobern von Fumbles (freier Ball) brachte eine hohe Dynamik ins Spiel. Den Indigos gelang es noch vor der Halbzeit den Teufelskreis der punktlosen Spielzüge zu durchbrechen, der Halbzeitstand belief sich auf 7:3. Jena unter Druck griff immer wieder an, doch die Verteidigung der Indigos ließ sie nicht ein einziges Mal in die Endzone, ein Fieldgoal (Kick durch die Stangen) sollte der einzige Punkttreffer sein. Zum Ende des Spiels machten es beide Teams es noch einmal extrem spannend. Erfurt versuchte sich immer wieder zu Jenas Endzone zu kämpfen, scheiterte und kam dann durch Strafen gegen Jena wieder in bessere Ausgangslage. Das Spiel wurde bei Erfurts letztem Versuch wenige Meter vor der Endzone Jenas abgepfiffen. Ein Spieler von Jena wurde wegen Unsportlichkeit des Spielfelds verwiesen und wird somit mindestens ein Spiel gesperrt sein
Die Herren konnten trotz geschwächtem Kader ihre Heimsiegserie fortsetzen. Denn bereits in der letzten Saison haben die Herren kein Spiel in der Essener Straße verloren.
Erfolgreiches Testspiel zur Vorbereitung auf die Saison
26.04.2015 - 17:31 Uhr
Mit 38 Mann sind die Herren der Indigos ins Testspiel gegen die Saalfeld Titans gegangen. Beide Mannschaften konnten ihre eigenen Plätze nicht nutzen und so wich man auf einen Rasenplatz in Mellingen aus. Die Indigos nutzten das Spiel als Feuertaufe für die neuen Spieler, neun Neulinge hatten an diesem Tag ihren ersten Einsatz. Außerdem nutzten die Indigos das Spiel um das aktuelle Playbook unter realen Bedingungen zu testen.

Der Kickoff fand etwas verspätet statt, da die U19 Jugend der Indigos vorher ein Testspiel gegen die U19 der Magdeburg Virgin Guards bestritten hatte.

Den Cointoss konnten die Saalfelder noch für sich entscheiden, die Defense der Erfurter nutze aber sofort seine Chance und erzielte einen Safety, konnte den Ballträger der Titans also in der Titans-Endzone stoppen.
Nach dem Safety betrat die Offense der Indigos das erste Mal das Feld, strauchelte aber im ersten Drive, die Abstimmung zwischen Quarterback, Receivern und Runningbacks war noch nicht perfekt, womit der Ball schnell wieder an die Titans ging. Der zweite Einsatz der Defense zeigte auch hier noch Abstimmungsprobleme und so kam es auch, dass den Titans trotz schlechten Start, der erste Touchdown des Spiels gelang und somit in Führung gingen.
Der Stand von 2:6 rüttelte die Indigos aber auf und der nächste Drive führt zur Führung von 10:6.

Langsam fand man sich auf Seiten der Indigos, so dass im ersten Quarter noch weitere 7 Punkte erzielt werden konnten und den Titans im Verlauf des Spiels keine weiteren Punkte gelingen sollten.
Das zweite Quarter verlief mit weiteren 17 Punkten ebenso stark wie das Erste.
In der zweiten Halbzeit nutzten die Titans, die mit 20 Mann angereist waren, ihre letzten Reserven und verhinderten mit einer starken Leistung im dritten Quarter weitere Punkte durch die Indigos.
Im letzten Quarter ließen die Kräfte der Titans aber nach und die Indigos erhöhten das Ergebnis auf dem Scoreboard zum Endstand von 54:6.

Steffen Willing: "Für uns waren die Titans in mehrfacher Hinsicht der optimale Gegner. Wir hatten die Möglichkeit unsere neuen Spieler Erfahrung sammeln zu lassen. Die Offense konnte sich auf die Abstimmung zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen konzentrieren und der Defense wurden noch gnadenloser Schwächen aufzeigt, wie wenn man von einem höher klassigen Gegner dominiert wird, von dem man nichts anderes erwartet. Wir haben in den nächsten Wochen noch viel Arbeit vor uns um in der Oberliga Fuß fassen zu können, aber der Grundstein konnte mit diesem Spiel gelegt werden."

Scorer: #1 Steffen Willing, #4 Benjamin Göpfert, #7 Steven Gössinger, #14 Oliver Braunsdorf, #22 Matti Steffen, #30 Tilman Brütsch
Super Bowl mit den Indigos
26.01.2015 - 18:40 Uhr
NewsIn der Nacht vom 1. auf den 2. Februar findet das größte sportliche Ereignis der Vereinigten Staaten von Amerika statt - der 49. Super Bowl.
In diesem Jahr schauen die Erfurt Indigos gemeinsam den Super Bowl im Ilvers in der Magdeburger Allee 136, 99086 Erfurt. Der Laden ist ab 23 Uhr geöffnet, Mindestalter liegt bei 18 Jahren. Wer mitschauen möchte, ist herzlich dazu eingeladen.
Vorläufige Ligeneinteilung 2015
19.01.2015 - 16:48 Uhr
NewsDie vorläufige Ligeneinteilung für 2015 wurde unter Vorbehalt bekannt gegeben. Sollte sich noch etwas ändern, werden wir euch informieren.
Laut diesem Plan werden wir dieses Jahr mit allen drei Teams auf die Kontrahenten aus Jena treffen! Die Saalfeld Titans starten nun auch in den Ligabetrieb im Spielverbund Ost und spielen erstmals in der Landesliga. Alle Zeichen stehen auf mehr American Football in Thüringen!
Familienpass erstmals mit den Erfurt Indigos
15.01.2015 - 21:39 Uhr

Seit letzter Woche gibt es den Familienpass 2015 für Erfurt. Dieses Mal sind wir mit dabei. Enthalten ist ein Gutschein mit freiem Eintritt für die Familie zu einem Heimspiel der Erfurt Indigos (Herren oder Tackle-Jugend). Den Familienpass bekommt ihr beim Bürgerservice im Bürgeramt, Bürgermeister-Wagner-Straße 1, beim Bürgerservice Soziales im Haus der Sozialen Dienste, Juri-Gagarin-Ring 150 und im Jugendamt, Steinplatz 1. Wir freuen uns auf euch!
Unser Jahr 2014 - Unser Jahr 2015
01.01.2015 - 16:51 Uhr
NewsDas Jahr neigt sich dem Ende und wir schauen auf 2014 mit voller Freude zurück. Die Indigos sahen sich mehreren neuen Gegebenheiten gegenübergestellt. So spielten die Herren nach dem Wechsel in den Ostverband erstmals in der Landesliga Ost (zuvor die 4 Jahre Oberliga und Landesliga Mitte) wo auch die Flagjugend ihr Debüt feierte. War zu Beginn des Jahres eine Position im Mittelfeld der Liga das Ziel der Herren in dieser Saison, so erarbeitete sich das Team um Headcoach Steffen Willing mit jedem Spiel immer weiter den Weg zum Aufstieg. Bis zum letzten Spieltag war der Aufstieg ungewiss, doch der Sieg der Berlin Kobras über die Halle Falken brachte die Indigos ins Finale der Landesliga Ost wo sie auf die unbekannten Wolgast Vandals trafen. Die Herren konnten das Spiel souverän für sich entscheiden und ebneten sich den Weg zum Aufstieg. Die Meldung für die Oberliga Ost erfolgte nun.

Doch nicht nur die Herren haben ein erfolgreiches Jahr hinter sich gebracht. Auch die Flagjugend hat ein tolles erstes Jahr hingelegt. Mit jedem Turnier haben sich die Jungs gesteigert und letztendlich in der Gesamtwertung Platz 2 erreicht. Im nächsten Jahr möchten die Jungs an diese Leistung anknüpfen. Wer für die Flagjugend nun zu alt ist, wird aber nicht als Zuschauer seine Zeit bei den Indigos verbringen. Seit dem späten Herbst gibt es auch eine Tackle-Jugend in Erfurt, die ebenfalls so gut besucht ist, dass die Meldung für den Ligabetrieb in 2015 abgegeben wurde. Somit treten die Indigos im nächsten Jahr in 3 Ligen an.

Neben spielbegeisterten Jungs und Männern (bei Flagfootball auch gern Mädchen) suchen wir noch nach Verstärkung an der Sideline. Zum einen gibt es die Möglichkeit als Helfer für die Spieltage im Bereich Catering, Einlass, Chaincrew usw. (keine Vorerfahrung notwendig) tätig zu werden. Weiter bieten wir eine tolle Chance für Interessenten an der Position des Schiedsrichters beim American Football an. Im März findet in Jena ein Lehrgang statt wofür der Verein die Kosten für ebendiesen übernimmt. Die „Zebras“ pfeifen zu fünft oder siebt die Footballspiele und jedes Team muss eine Mindestanzahl an Schiedsrichtern stellen. Wer Interesse daran hat, schreibt einfach eine kurze Nachricht in Facebook oder eine Mail an vorstand@erfurt-indigos.com.

Wir wünschen allen ein tolles Jahr 2015 und freuen uns darauf noch mehr American Football mit euch teilen zu können.
Indigos holen Meisterschaft
24.09.2014 - 11:11 Uhr
Mit einem 33:6 setzten sich die Erfurter Footballer am vergangenen Samstag im Finalspiel der Landesliga Ost gegen die Wolgast Vandals durch.

Vor Spielbeginn hielten sich Trainer und Verantwortliche der Erfurt Indigos mit einer Einschätzung der Siegchancen noch zurück. War man doch überraschend und nur mit Schützenhilfe der Berlin Kobras überhaupt im Finale gelandet. Der Gegner aus Wolgast war zudem völlig unbekannt. „Wie eine Schachtel Pralinen“, wie es Stadionsprecher Martin Schulz unter Anspielung auf Forrest Gump formulierte. Am Ende sollten die Pralinen, die die Indigos in der Schachtel fanden, köstlich schmecken.

In Halbzeit 1 taten sich die Hausherren allerdings erstaunlich schwer. Trotz deutlich höherer Spielanteile hatte der Angriff der Erfurter Schwierigkeiten, Punkte auf die Anzeigetafel zu bringen. Die Angriffsserien der Hausherren endeten durch leichtsinnige Fehler, wie einen Fumble (Ballverlust) kurz vor der gegnerischen Endzone oder einen missglückten Fieldgoalversuch. Einzig Quarterback Steven Gössinger konnte in die Wolgaster Endzone eindringen. Symptomatisch für die Angriffsbemühungen im ersten Durchgang auch der Extrapunkt-Versuch, der an den linken Pfosten ging. Die Verteidigung der Hausherren ließ allerdings wenig anbrennen, so dass es mit 6:0 in die Halbzeit ging.
In der Halbzeitpause fand Headcoach Steffen Willing offenbar die richtigen Worte. Aufgerüttelt von der Halbzeitansprache und einem Gewitter, weswegen sich der Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit leicht verzögerte, gingen die Indigos in der zweiten Halbzeit deutlich energischer zu Werke. Die Zuschauer, die auch nach dem Regenguss noch ausgeharrt hatten, wurden dafür mit zwei herrlichen langen Touchdown-Pässen von Gössinger auf Wide Receiver Oliver Braunsdorf entschädigt. Den Vandalen hingegen waren immer mehr die Strapazen der langen Auswärtsfahrt anzumerken. Die Gäste von der Küste gaben sich jedoch nie auf, kamen in der zweiten Hälfte zu einer aussichtsreichen Fieldgoalchance. Defensive Liner Christian Betka war es jedoch, der den Kick blockte und für Erfurt sicherte. Erneut Braunsdorf und Runningback Tilman Brütsch erhöhten auf 33:0. Kurz vor Schluss stellten die Gäste mit dem Ehren-Treffer, ein schöner Pass in die hintere Ecke der Endzone den Endstand her. Beim anschließend ausgespielten Extrapunktversuch waren die Erfurter Verteidigungsreihen um Alexander Wyrfel auf dem Posten.
Um 18:20 reckte dann der Hauptschiedsrichter den Ball in den Erfurter Abendhimmel und eröffnete die Meisterfeier der Indigos, die mit freundlicher Unterstützung der Firmen Elektro Stollberg und MS Diving ausgerichtet wurde. Statistisch mit dem besten Angriff und der besten Verteidigung ausgestattet, ist der Meistertitel der Indigos wohlverdient. Hinzu kommen die besten Fans der Liga, wie man daran sehen kann, dass die Indigos 2014 zu Hause ungeschlagen geblieben sind.

Von Seiten des Vereins gebührt für die nun endgültig beendete Saison 2014 ein ganz besonderer Dank an alle Helfer, Förderer und Unterstützer, die vor und hinter den Kulissen dafür gesorgt haben, dass Training, Spielbetrieb und die Heimspieltage möglich waren! Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Die Herrenmannschaft der Indigos geht nun in eine kurze Trainingspause bevor dann die Vorbereitung auf die Saison 2015 beginnt. wer 2015 ein Indigo sein will, kann sich bereits jetzt unter football@erfurt-indigos.com melden.
Erfurt Indigos Meister Gruppe A 2014 – Playoffs
19.09.2014 - 17:27 Uhr
Am 7. September fiel die Entscheidung bezüglich des Meisters der Gruppe A in der Landesliga Ost. Trotz der Niederlage der Tabellenersten in Erfurt hat man mit den Halle Falken als Favoriten gerechnet. Doch die Berlin Kobras haben uns eines besseren belehrt. Der Entstand in Halle lautete 25:34 wodurch die Kobras die nötige Beihilfe für die Indigos geleistet haben. Die Indigos sind Meister der Gruppe und somit in das Playoff-Finale eingezogen. Noch besser: Das Finalspiel findet in Erfurt statt!
Termin ist der 20. September 2014.
Das Team um Headcoach Steffen Willing hat begeistert auf die Neuigkeiten aus Halle reagiert und bereitet sich nun auf das Endspiel vor. Gegner sind die Wolgast Vandals aus dem über 570 km entfernten Wolgast. In der Gruppe B waren 4 Teams vertreten, 5 von 6 Spielen konnte Wolgast für sich entscheiden.
Beide Teams sind sich noch nie begegnet, umso spannender wird das Aufeinandertreffen im wichtigsten Spiel des Jahres.
Indigos schreiben Vereinsgeschichte
17.08.2014 - 23:43 Uhr
NewsEs war ein spektakuläres Spiel in der Essener Straße. Nachdem die Brandenburger aufgrund eines Staus erst gegen 14:15 Uhr den Sportplatz erreicht hatten, wurde der Spielstart auf 15:15 Uhr verschoben. Den Coin Toss konnten die Brandenburger für sich entscheiden, dies sollte das einzige für den Tag bleiben. Der erste Drive wurde schnell gestoppt und #28 Timo Kraus gelingt direkt im ersten Versuch ein Lauf bis in die Endzone der Gegner. Am Ende des Spiels hatten die Indigos 12 Mal den Weg dorthin gefunden, diverse 2-Point-Conversions und PATs taten ihr Übriges zum größten Sieg in der 5-jähirgen Ligageschichte der Indigos. Das Endergebnis lautete 83:0 und somit hat das Team unter Headcoach Steffen Willing bereits zum zweiten Mal ein Shutout, also einen Sieg zu null, erzielt. Die Punktebilanz zeigt nun einen Punktestand von 332 erzielten Punkten zu 84 Gegenpunkten, die Differenz beläuft sich auf 248 Punkte und ist die Beste in der gesamten Landesliga Ost.
Am Ende hatten sämtliche Spieler ihren Einsatz zeigen können und #11 Alexander Wyrfel hat mit 3 Interceptions, davon ein Touchdown, eine herausragende Leistung gezeigt, die aber nicht einzigartig auf Seiten der Indigos an diesem Tag war.
„Wir zollen Brandenburg Respekt für dieses Spiel. Trotz den vielen Treffern unsererseits haben die Jungs nicht aufgegeben und bis zur letzten Sekunde hart und fair gekämpft. Das ist keine Selbstverständlichkeit und es war uns eine Freude mit den Jungs nach dem Spiel gemeinsam zusammenzusitzen, das Spiel auszuwerten und Tipps für weitere Spiele zu geben. An Kampfgeist mangelt es ihnen nicht und wir drücken ihnen die Daumen, dass sie auch Leistungstechnisch bald an diesen Punkt kommen, an dem ihre Motivation steht“, lautet das Resumé von Headcoach Steffen Willing.

Als nächster Gegner steht der Tabellenerste Halle Falken auf dem Plan. Das Spiel hat eine hohe Brisanz, denn es besteht noch die Chance Erster zu werden, wenn Halle gegen die Indigos und gegen die Kobras verliert.
Auch gab es Änderungen bezüglich des Aufstiegskampfs, denn nur noch die Erstplatzierten der Gruppen treten gegeneinander an. Somit sind die Indigos in diesen Kampf aktuell nicht involviert.

Gepunktet haben heute:
Timo Kraus (6), Florian Lulla (14), Alexander Wyrfel (13), Tilman Brütsch (6), Christoph Semsch (18), Oliver Braunsdorf (6), Steffen Willing (2), Benjamin Göpfert (6), Alexander Herb (6), Steven Gössinger (6)
Hartes Spiel endet in Niederlage
21.07.2014 - 09:01 Uhr
Bei 32°C und leicht bewölktem Wetter war das große Aufeinandertreffen der Erfurt Indigos gegen die Halle Falken. Das Ergebnis sollte entscheiden, wer der Tabellenerste nach diesem Aufeinandertreffen sein würde.

Die Offense wurde dieses Mal durch #5 Oliver Braunsdorf geführt, da #7 Steven Gössinger für dieses Spiel gesperrt war. Die ersten beiden Quarter wurden von der gegnerischen Offense stärker dominiert, so gingen sie zuerst in die 6:0 Führung, im zweiten Quarter 12:0 was auch der Halbzeitstand war. Kurz bevor die Halbzeit geendet hatte, wurden #30 Tilman Brütsch wegen einem besonders schweren Tackle gegen einen ungeschützten Spieler und #11 Alexander Wyrfel wegen mehrfachem unsportlichen Verhalten ejected und mussten sofort den Sportplatz verlassen. #1 Steffen Willing erhielt an dieser Stelle ebenfalls eine Strafe wegen unsportlichem Verhalten. Wie lang die Sperre für den Runningback und den Saftey gehen wird, wird erst im Laufe der kommenden Woche bekannt gegeben nachdem eine Stellungnahme von den Schiedsrichtern und den Indigos abgegeben wurde.

Im dritten Quarter wurde die offensive Line der Indigos umgestellt und #5 Oliver Braunsdorf fand besser ins Spiel. Ein weiter Pass auf #21 Florian Lulla führte zum ersten Touchdown der Gäste, die 2-Point-Conversion missglückte. So schlossen die Indigos auf 12:6 auf. Nach einem weiteren Schlagabtausch gelang es #5 Oliver Braunsdorf selbst in die Endzone zu laufen und auf 12:12 aufzuholen, der PAT (Point after Touchdown) durch #1 Steffen Willing war erfolgreich und die Indigos gingen erstmalig an diesem Tag in Führung. Es folgt wieder ein Schlagabtausch mit Wechseln von Offense und Defense. Die Indigos haben sehr gekämpft, jedoch wurde durch Strafen und erfolgreiche kurze Pässe die Entfernung der Gegner zur Endzone immer geringer und letztendlich gelang es ihnen ein drittes Mal an diesem Tag die Endzone der Erfurt zu erreichen, die 2-Point-Conversion (erneuter Spielzug in die Endzone) war erfolgreich und so war der Stand bei etwa 5 Minuten Spielzeit 20:13. Der Offense gelang es in mehreren Drives nicht die gegnerische Spielfeldhälfte zu erreichen. Die Falken hingegen schafften es noch einmal in die Hälfte der Indigos, nach 3 gescheiterten Versuchen knieen diese letztendlich ab und beendeten das Spiel.


Insgesamt hat das Spiel aufgrund des Wetters extrem an den Kräften der Spieler gezehrt, trotzdem sei zu sagen, dass zwei recht gleichwertige Teams aufeinander getroffen sind. Die Indigos sind sehr gespannt auf das Heimspiel gegen Halle, dessen Ausgang man heute nicht einschätzen kann.
Harte Nuss für Erfurter Footballer
20.07.2014 - 07:38 Uhr
Am kommenden Sonntag, 20.07.2014 müssen die American Footballer der Erfurt Indigos bei den Halle Falken ran. Die Sachsen-Anhaltiner haben bisher alle ihre fünf Spiele gewonnen und führen mit einem Spielpu...nktverhältnis von 230:34 souverän die Liga an. Auch die Indigos konnten nach einer Auftaktniederlage gegen die Berlin Thunderbirds zuletzt 4 Spiele in Folge gewinnen (jeweils 2 x Berlin Kobras und Eberswalder Warriors). Erfahrungswerte, auf die man zurückgreifen könnte, gibt es nicht. Es handelt sich um das erste Aufeinandertreffen der Mannschaften. Die Erfurter Footballer um Headcoach Steffen Willing wissen um die Schwere der bevorstehenden Aufgabe, zeigen sich dennoch zuversichtlich.

Kickoff ist am Sonntag um 15:00 auf dem Sportplatz Dessauer Straße 151 B in Halle.
Siegesserie setzt sich fort
06.07.2014 - 22:05 Uhr
Die Erfurt Indigos haben es mal wieder geschafft. 48:06 lautete der Endstand im Rieth.

Probierten zu Anfang die Gäste ein paar neue Spielzüge und konnten so etwas Raumgewinn erzielen, so schafften sie es doch nicht bis in die Endzone der Indigos. Deren Offense zeigte sich wieder von ihrer besten Seite und #7 Steven Gössinger macht selbst die ersten 6 Punkte. Der Extrapunktversuch von #11 Alexander Wyrfel wurde leider geblockt. Nachdem die Defense wieder einen guten Job gemacht hatte, kam unsere Offense aufs Feld. Im ersten Versuch gelingt es #7 Steven Gössinger einen langen Pass auf #15 Jan Nickel an den Mann zu bringen. Im nächsten Versuch ist Quartback Steven Gössinger samt Ball ins Aus gelaufen, wurde getacklet und dadurch unter gegnerischen Spielern begraben. Beim Versuch aufzustehen hat laut Schiedsrichtern #7Steven Gössinger geschlagen und erhielt dadurch eine sogenannte Ejection, einen Platzverweis, der mit mindestens mit einem weiteren Spiel Sperre bestraft wird.
An seiner Stelle hat #5 Oliver Braunsdorf als Spielmacher übernommen und leitete die Offense weiter. Wenige Spielzüge später erlief er den nächsten Touchdown. Auch unter dem neuen Quarterback erfolgte eine Touchdownserie mit einem Stand von 48:0. Punkte erzielten #30 Tilman Brütsch, noch einmal #5 Oliver Braunsdorf, #9 Roman Pille und 2 Mal #98 Christoph Semsch.
Nachdem auch der zweite Extrapunktversuch geblockt wurde, setzten die Erfurt auf die 2-Point-Conversion und konnten 3 Mal erneut in die Endzone laufen, #1 Steffen Willing brachte so 6 weitere Punkte.

Die Defense hat sich schnell auf das Spiel der Gäste eingestellt und konnte mehrfach einen First Down verhindern.
Zum Ende des Spiels im letzten Drive der Eberswalder gelang es den Gästen das einzige Mal die Defense, gefördert durch mehrere Strafen gegen die Gastgeber, zu überwinden. Die 2-Point-Conversion missglückte. Entstand der Partie 48:06.

Nun haben die Erfurter ein Wochenende spielfrei, danach geht es am 20.07. nach Halle zum Tabellenersten. Die Halle Falken sind bisher ungeschlagen. Auch wenn es ein schweres Unterfangen wird, ist es das Ziel der Indigos genau dies zu ändern. Für alle die nicht vor Ort sein können, wird es wie immer unseren Liveticker geben.

Wie immer gilt der Dank all jenen die als Helfer, Fans und Freunde die Mannschaft unterstützt haben.
Fanpaket 2014 vorbestellbar!
20.04.2014 - 23:16 Uhr
Wir hoffen ihr hattet heut ein schönes Osterfest. Hier ist unsere Osterüberraschung für euch:

Die Fanpakete 2014 sind endlich vorbestellbar! Es gibt wieder für ALLE Heimspiele ein T-Shirt als ganz spezielle Eintrittskarte! Auch die Playoffs oder Freundschaftsspiele nach der regulären Saison sind inklusive. Es gilt wieder: kein lästiges anstellen, ihr werdet am Einlass direkt durchgewunken.

Das Paket beinhaltet dieses Jahr für jede Situation die richtigen Gimmicks: Für wichtige Termine und die Spielstände gibt es einen Indigo-Kugelschreiber.
Um den Jungs so richtig Feuer zu machen bekommt ihr dieses Jahr ein Indigo-Feuerzeug. Außerdem hat sich die Mannschaft vorgenommen euch dieses Jahr nicht im Regen stehen zu lassen und dafür den Indigo-Stockregenschirm mit in das Paket aufgenommen. Damit ihr all das und noch viel mehr sicher am Spieltag transportieren könnt, beinhaltet das Paket noch einen Indigo-Stoffbeutel.

Ebenfalls erhalten die Fanpaketbesitzer eine Einladung zur Saisonabschlussfeier 2014 und zum Kick Off Brunch 2015.

Was ihr dafür tun müsst? Schreibt eine Mail mit dem Betreff "Fanpaket" mit eurem Namen, Anschrift, Telefonnummer und eurer T-Shirtgröße an fans@erfurt-indigos.com
Das Paket kostet 40 Euro. Für die unter euch, die noch keinen Kalender 2014 haben, besteht die Möglichkeit diesen für 5 Euro extra dazu zubekommen. Einfach kurz den Hinweis "+ Kalender" mit in die Mail schreiben. Im Vergleich zum Einzelkauf spart ihr so bis zu 33% des Preises!

Ausgabe wie im letzten Jahr entweder direkt am ersten Spieltag oder bei individuell vereinbarten Terminen an Trainingstagen.

Wir wünschen euch erholsame Feiertage und freuen uns auf die Saison 2014, die am 18. Mai in Berlin endlich startet!
Training in Kromsdorf ein voller Erfolg
31.03.2014 - 13:36 Uhr
NewsDie Indigos haben am Sonntag bei bestem Wetter auf dem Nebenplatz des TSV Kromsdorf trainiert. Dabei waren 40 Teilnehmer. Die Erfurter nutzten diese Möglichkeit ein Praxistraining in Vorbereitung auf die Saison, für einige erstmalig auf dem Rasen, durchzuführen. Für manch einen war es auch das erste Mal mit richtigem Kontakt. Die Trainer Steffen Willing und Alexander Wyrfel fanden den Tag sehr erfolgreich. "Es gibt noch das ein oder andere zu tun, aber wir sind mit dem Ergebnis dieser Sondertrainingseinheit sehr zufrieden."

Einige Fans aus der Umgebung kamen extra zum zuschauen vorbei aber auch Interessierte ließen sich bei dem tollen Wetter dazu hinreißen an dem Platz mit den Fahrrädern oder Autos anzuhalten und sich die Indigos anzuschauen.

Ab heute wird Montag, Mittwoch und Freitag von 18 Uhr bis 21 Uhr in der Essener Straße in Erfurt trainiert, freitags parallel mit der Jugendmannschaft 10-15 Jahre.
American Football in Weimar
29.03.2014 - 11:18 Uhr
Am Sonntag, den 30. März gibt es die Möglichkeit American Football in Kromsdorf bei Weimar zu sehen. Die Erfurt Indigos nutzen den Nebenplatz des TSV Kromsdorf für eine Sondertrainingseinheit in Vorbereitung auf die kommende Saison die im Mai startet. 12 Uhr beginnt das Training, Zuschauer sind herzlich eingeladen diese Möglichkeit zu nutzen um diesen Sport live zu sehen.
Die Indigos suchen nach wie vor nach neuen Spielern, vor allem in der Jugend von 10 bis 15 Jahren in der kontaktlosen Variante Flagfootball.
Auch die Herren suchen noch Verstärkung, dort in der Kategorie 100 Kilogramm aufwärts.

Das Training in Kromsdorf bildet auch den Auftakt für das Outdoortraining 2014. Ab da wird Montag, Mittwoch und Freitag von 18 Uhr bis 21 Uhr in der Essener Straße in Erfurt trainiert, freitags parallel mit der Jugendmannschaft 10-15 Jahre.
Spielplan 2014 ist bekannt
11.02.2014 - 21:12 Uhr
NewsDer Spielplan 2014 ist nun offiziell.

In der Gruppe B treten nun 6 Teams an, in der Gruppe A nur 4, da die Berlin Colts keine Lizenz erhalten haben und somit aus dem Ligabetrieb ausscheiden.
Indigos starten in der Landesliga Ost
21.01.2014 - 18:03 Uhr
NewsDie Einteilung für die Saison 2014 ist nun offiziell! Die Indigos werden in der Landesliga Ost starten.
Aufgrund der hohen Teamanzahl wird die Liga in zwei Gruppen aufgeteilt, die Indigos starten in der Gruppe A.

Die Gruppe A sieht wie folgt aus:

Erfurt Indigos
Halle Falken
Brandenburg Patriots
Berlin Kobras
Eberswalde Warriors

Gruppe B:

Berlin Bullets
Berlin Colts
Berlin Thunderbirds
Schwanebeck Silverbacks
Rostock Griffins II
Wolgast Vandals

Innerhalb der Saison werden die Teams innerhalb ihrer Gruppen gegeneinander antreten, am Ende wird es wieder ein Playoff-System geben. Wie genau das Ganze aussieht, werden wir noch bekannt geben.

Die Indigos freuen sich sehr über den Start in der Liga Ost und hoffen sehr auf die tatkräftige Unterstützung der Fans auch bei Auswärtsspielen.

Auch wenn die Indigos nicht mit den Jenaer Hanfrieds in der gleichen Liga spielen, ist eine Begegnung nicht ausgeschlossen.
2014 - Was uns erwartet
05.01.2014 - 20:36 Uhr
News
Das Jahr 2014 hat begonnen und nach der kurzen Winterpause nehmen die Herren am Dienstag und die Jugend am Freitag wieder die Vorbereitung für die Saison auf.
Dienstag, den 7. Januar findet das Training der Herren in der Turnhalle der Regelschule 25 in der Karl-Reimann-Straße 14 von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr statt.
Freitag, den 10. Januar findet das Jugendtraining in der Turnhalle der Lutherschule in der Karlstraße 10b von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr statt.

Die Indigos werden 2014 nicht in der Hessenliga starten!

Durch den Anschluss an den Thüringer American Football und Cheerleading Verband haben wir uns, genauso wie die Jenaer Hanfrieds, entschieden in den Spielverband Ost zu wechseln. Somit wird sich die kommende Saison 2014 u.a. in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Berlin abspielen, was euch die Möglichkeit bietet bei noch mehr Spielen der Indigos dabei zu sein!
Ob wir Oberliga oder Landesliga Ost starten, ist aktuell noch nicht bekannt, wir geben euch Bescheid, sobald wir die Info haben.
Auch unsere Jungs und Mädels von 10-15 bzw. Mädchen bis 16 aus der Jugendmannschaft werden 2014 erstmalig am Spielbetrieb teilnehmen, die Anmeldung erfolgte ebenfalls für den Spielverbund Ost.

Egal ob Tackle Herrenteam oder Flag Jugendteam, Cheerleading oder Staff, wir suchen in ALLEN Bereichen Unterstützung. Ob ihr als Spieler, Cheerleader oder Helfer Teil des Teams sein wollt, wir finden für jeden einen Platz. Schreibt einfach eine Mail.

WICHTIG: Wir suchen noch Interessenten, die gern Schiedsrichter für American Football werden möchten! Die Lehrgangskosten werden vom Verein übernommen. Die nächsten Kurse finden am 22./23. und 29./30. März 2014 in Berlin oder am 8./9. und 15./16. März 2014 in Frankfurt statt.

Wir wünschen euch ein tolles Jahr 2014 und hoffen auf eure Unterstützung, wenn wir uns dieses Jahr gemeinsam mit euch in fremde Gewässer oder eher auf fremde Footballfelder bewegen.
Wer von Football nicht genug kriegen kann, ab nächste Woche übertragt Sat. 1 die Playoff Spiele der NFL und am Morgen des 3. Februar findet der 48. Superbowl statt!

Übrigens: Wer noch einen Indigo Kalender haben möchte, hat Glück. Noch ein paar Stück haben wir auf Lager. Schreibt einfach per Mail.
Frohe Weihnachten und guten Rutsch wünschen die Erfurt Indigos
22.12.2013 - 21:30 Uhr
News
Das Jahr neigt sich dem Ende, somit ist dies ein guter Zeitpunkt für einen kleinen Jahresrückblick.

Die Indigos haben 13 Spiele bestritten, davon 12 im Ligabetrieb. Die Herausforderung bestand aber in erster Linie darin, dass das Team mit einem neuen Trainerstab, geleitet durch Steffen Willing, und vielen neuen Gesichtern die Saison 2013 absolviert hat. Nichtsdestotrotz haben sich die Jungs nie entmutigen lassen und auch bei Schwierigkeiten und Misserfolgen immer Spaß und Freude am Sport gehabt. Schön zu sehen war auch, dass die Unterstützung durch euch dieses Jahr trotz weniger Erfolgen als in den Saisons zuvor weiter gestiegen ist und wir bei Heimspielen und Auswärtsspielen noch stärker von euch Unterstützt wurden.

Nach einer kurzen Pause, hat die Vorbereitung für 2014 begonnen und es freut uns zu sehen, dass das Interesse an American Football in Erfurt immer weiter wächst. Die durchschnittliche Trainingsbeteiligung liegt bei ca. 25 Spielern und es konnten bereits einige neue Mitglieder gewonnen werden. In welcher Liga wir 2014 antreten, können wir euch in diesem Jahr leider nicht mehr mitteilen, da die Entscheidung frühestens im Januar getroffen wird.

Sobald wir die Entscheidung getroffen wurde, werden wir euch dies offiziell mitteilen.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Fans, Freunden und Sponsoren für das tolle Jahr 2013 bedanken und hoffen auf ein erfolgreiches Jahr 2014, in dem wir euch hoffentlich alle wiedersehen.

In diesem Sinne wünschen wir euch eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Jahr 2014.

Eure Erfurt Indigos

Es ist wieder soweit! Trainingsauftakt für die Saison 2014
28.10.2013 - 16:17 Uhr
NewsDie Indigos sind nach kurzer Pause wieder zurück auf dem Platz. Am 04.11.2013 um 19:00 Uhr am Wustrower Weg 15 in 99085 Erfurt starten die Indigos die Vorbereitung für die Saison 2014. Alle Interessierten sind herzlich zum ersten, aber auch zu jedem weiteren Training eingeladen. Meldet euch unter football@erfurt-indigos.com zum Training an oder kommt einfach vorbei. Wenn ihr weitere Details zum Trainingsbetrieb der Indigos sucht, aktuelle Termine findet ihr links unter Termine oder unter dem Bereich Football -> Training. Wir freuen uns über jeden Neuen der sich am Training beteiligt. Also, traut euch einfach und probiert ob Football euer zukünftiger Sport ist.
Spielbericht Freundschaftsspiel Hanfrieds vs. Indigos in Saalfeld
15.09.2013 - 19:36 Uhr
News
Die Indigos begaben sich heute für ein Freundschaftsspiel nach Saalfeld. Gegner waren die bereits aus der Saison bestens bekannten Jenaer Hanfrieds. Ziel des Freundschaftsspiels war es für die Saalfeld Titans, die nächstes Jahr in den Ligabetrieb starten wollen, Werbung zu machen. Die Indigos hatten vor dem Spiel noch mit einem etwas geschwächten Kader zu kämpfen und haben ihre Reihen mit 5 motivierten Saalfelder Spielern aufgefüllt. Man hat dem Spiel zwar an einigen Stellen angesehen dass auf beiden Seiten viele neue Spieler eingesetzt wurden, aber die ca. 600 Zuschauer bekamen trotzdem ein schönes Spiel zu sehen. Die Hanfrieds gingen in Führung und konnten am Ende des Spiels zwei Touchdowns mit Extrapunkt und damit 14 Punkte auf ihrer Seite der Anzeigetafel verbuchen, aber den Indigos gelang es nach der Halbzeit das Spiel für sich zu drehen. So gelang es den Indigos mit drei Touchdowns, zweimal Steffen Willing #1 und einmal Oliver Braunsdorf #84, in der zweiten Halbzeit 18 Punkte auf die Anzeigetafel zu zaubern und damit das Spiel 14:18 für sich zu entscheiden. Die Indigos Offense wurde dabei von der an diesem Tag wirklich stark spielenden Indigos Defense tatkräftig unterstützt.Heute stand nicht das Derby Erfurt gegen Jena im Mittelpunkt, sondern Football. Es war ein erfolgreicher Spieltag mit neuen Erfahrungen und vor allem Spaß.An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an unsere Fans, die zu großer Zahl angereist waren und uns wie immer lautstark unterstützt haben. Wir verabschieden uns hiermit in die Off-Season und das Team geht in die Trainingspause bis Anfang November.Wer sich schon einmal für ein Training anmelden will, einfach eine Mail an football@erfurt-indigos.com.