Erfurt Indigos
Erfurt Indigos
Fotos

Aktuellste News

Hohe Ziele, bittere Realität
26.08.2019 - 11:37 Uhr
NewsEs sollte nochmal ein erfolgreicher Abschluss für die A-Jugend und die Herren werden, doch beide Teams mussten sich am Sonntag geschlagen geben.

Die A-Jugend reiste am Morgen nach Jena zum letzten Saisonspiel. Dieses Spiel rüttelte nichts mehr an dem zweiten Platz, nachdem die Wernigerode Mountain Tigers bereits bekanntgegeben hatten zu den fehlenden Spielen gegen die Magdeburg Virgin Guards Jugend nicht mehr anzutreten und somit alle Spiele 20:0 gegen Wernigerode gewertet wurden. Dennoch hatte sich Head Coach Marco Koch einen Sieg als Ziel gesetzt. Letztendlich unterlag das Team knapp mit 18:20 gegen die Gastgeber in Jena, doch die Playoffteilnahme bleibt bestehen. Somit nimmt die A-Jugend der Erfurt Indigos erstmals in der Vereinsgeschichte an den Playoffs teil. Am 15. September bestreiten sie dieses Spiel um 15 Uhr in Chemnitz gegen die Varlets.

Parallel zum Auftaktspiel der THC Damen in der Riehtsporthalle spielten die Erfurt Indigos Herren ihr letztes Saisonspiel 2019 gegen die letztplatzierten Leipzig Hawks. Der gewünschte Sieg blieb am Ende aus, änderte aber nichts mehr an der Platzierung. Aufgrund der Verletzung aus dem Spiel der Vorwoche musste Paul Breitenfeldt erneut als Quarterback übernehmen während Steven Gössinger ihn von der Sideline anleitete. Bereits in der Woche zuvor gab es einige Strafen gegen beide Teams und auch an diesem Sonntag war das Spiel davon gezeichnet. Schon im ersten Offense Drive fiel es schwer von der Stelle zu kommen, die Strafen hoben die räumlichen Erfolge auf und eine Interception übergab das Spielrecht an die Leipziger in aussichtsreiche Position kurz vor der Endzone, doch die Defense verhinderte die Punkte durch einen Touchdown und der Field Goal Versuch ging daneben. Danach zeigte sich bei Erfurt ein Bild, dass sich durch das restliche Spiel zog. Abstimmungsprobleme zwischen Line und Quarterback brachten Letzteren immer wieder in Bedrängnis bzw. machten das Laufspiel ineffektiv und zeigt einmal mehr wie schwierig die Umstellung zwischen verschiedenen Quarterbacks sein kann. Leipzig übernahm wieder das Spielrecht an Erfurts 30, kam kaum vorwärts und auch der nächste Field Goal Versuch ging daneben. Letztendlich ging das erste Quarter punktlos vorüber. Im Zweiten übernahm Leipzig dank abgefangenen Pass, spielte sich in Field Goal Reichweite und holte dann die ersten 3 Punkte des Tages, womit es dann später auch in die Halbzeit ging. Doch die zweite Hälfte sah eine ganze Weile nicht besser aus als die erste. Erfurt fumbelte den Ball, Leipzig nahm den Ball auf und holte sich die 6 Punkte zuzüglich Extrapunkt und erhöhte damit die Führung, 0:10. Erst Richtung Ende kam nochmal der alte Glanz zum Vorschein, Diego Castillo Tristán lief einen langen Return, mit Pässen wanderte das Team Richtung Endzone und Vincent Werner holte mit einem gefangenen Pass die ersten 6 Punkte, Steve Kraupner erhöhte auf 7:10. Problematisch – Zwei Touchdowns an diesem Tag wurden den Indigos aufgrund von Strafen aberkannt. Ein Touchdownpass wurde für ungültig erklärt, weil durch Spieler der Offensive Line ein sogenannter Chop Block durchgeführt wurde. Hierbei wird eine Kombination von einem hohen und einem tiefen Block, welcher unterhalb der Gürtellinie ist, ausgeführt. Bei einem Fumble recover durch Michael Götz kurz vor Schluss wurde im hinteren Teil des Feldes ein Block in die Back eines Erfurter Spielers vollzogen, weswegen der erlaufene Touchdown ebenfalls ungültig war. Mit einer Interception durch Paul Breitenfeldt kurz vor Schluss war das Schicksal besiegelt und die Indigos mussten sich auch in ihrem letzten Saisonspiel geschlagen geben.

Für Assistant Head Coach Alexander Wyrfel war dies das letzte Jahr bei den Indigos. Er gab nach dem Spiel seinen Rücktritt aus dem American Football nach 13 Jahren, die er in Jena und Erfurt verbrachte, bekannt. Wir danken ihm für seine Unterstützung als Spieler und Coach in die vielen Jahren in Erfurt und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.

Am 7. September öffnen die Indigos dann für Interessierte ihre Tore. Ab 13 Uhr können Jungen, Mädchen, Damen und Herren sich an American Football an verschiedenen Stationen ausprobieren und testen. Der Tryout in Kombination mit dem Saisonabschluss wird dieses Mal für alle Teams gleichzeitig im Rieth stattfinden. Es reicht normale Sportbekleidung. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit nochmal Spieler der Teams zu treffen, Autogramme zu sammeln, Fotos zu machen oder einfach ins Gespräch zu kommen. Es gibt die obligatorische Hüpfburg und fürs leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt.